Wann kommt die Energiewende bei unseren polnischen Nachbarn?

Die Welt hat das Jahr 2013 zu einem Jahr der Wetterextreme erklärt und fragt sich, ob daran wohl der Klimawandel Schuld trägt … Diesen Beitrag weiterlesen »

Vergleichsportale heute nicht nur im Energiesektor d e r Hit!

Kaum ein Medium dürfte in den vergangenen Jahren das Kauf- und Konsumverhalten der Deutschen so nachhaltig beeinflusst haben, wie die Vergleichsmöglichkeiten – oftmals gar „online“ -, die Internet und Smartphone heute auftun … mögen auch die Einzelhändler (mitunter zu Recht) darüber stöhnen, gerade beim Thema Energie kann so jede Menge gespart werden! Diesen Beitrag weiterlesen »

Verivox rät: Beim Stromanbieterwechsel auf EEG-Umlage achten!

Die EEG-Umlage und deren Auswirkungen sind immer wieder in den Medien thematisiert worden. Nun sollen, wie aus den Koalitionsverhandlungen durchsickerte, die Lasten gerechter verteilt werden: Diesen Beitrag weiterlesen »

Gewerkschaften bekräftigen ihr „Ja!“ zur Energiewende …

… sorgen sich jedoch um Geringverdiener sowie die Sicherung von Arbeitsplätzen!
Probleme mit der Energiewende sind immer wieder in den Medien thematisiert worden. Dennoch will und wird die nun geplante Große Koalition die Energiewende natürlich fortsetzen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Machen der Klimawandel und die Hitzewelle die Hornissen wild?

Selbst Fernsehsender und Nachrichtensendungen wie RTL aktuell haben über die „gefährlichen Attacken“ der Riesenhornissen, die Chinas Bevölkerung derzeit in Angst und Schrecken versetzen, berichtet … Diesen Beitrag weiterlesen »

Energiewende und Klima bleiben die großen Herausforderungen der Politik!

Der Klimawandel sei keine Spielwiese der Grünen, sondern vielmehr ein globales Problem, gab Ministerpräsident Winfried Kretschmann aus Baden-Württemberg bei Günther Jauch zu bedenken … Diesen Beitrag weiterlesen »

Wenn die Wohnung plötzlich dunkel ist und Fernsehen und PC mal ausbleiben!?

Der totale Blackout, ein flächendeckender Stromausfall, der unseren Staat und unsere Gesellschaft lahm legt, ist schon des Öfteren in Spielfilmen oder Thrillern thematisiert worden. Zum Glück bis dato nur eine Fiction. Dennoch ein sehr beklemmendes Szenario, bei dem uns schlagartig bewusst wird, wie sehr unsere moderne Gesellschaft auf das Funktionieren von Computern und Maschinen angewiesen ist …
„Beten gegen den Blackout“, titelte die Zeit daher im Oktober 2012 und thematisierte damit die Angst vieler Deutschen, Stromausfälle könnten nun, mit der Energiewende, zunehmen. Denn was wäre, wenn nicht nur der Fernseher stumm bleibt, sondern auch in den Straßen die Ampeln ausfallen und bei Polizei und Rettungsdiensten die Lichter ausgehen?
Ein Szenario, das bis dato undenkbar schien. Denn eine deutsche Großstadt ohne Strom, das sei ungefähr so selten wie der Rücktritt eines Bundespräsidenten, erklärt Zeit Online. Doch genau das könnte sich nun ändern: „Acht Atomkraftwerke wurden hierzulande nach dem Super-GAU von Fukushima stillgelegt, der Bau neuer Stromleitungen verzögert sich“, sahen die Zeit-Autoren schon seinerzeit die Energiewende im Stocken und argwöhnten, dass das große Zukunftsprojekt nicht schnell genug vorankommt. Dabei sei das Stromnetz doch bereits in den vergangenen Wintern bereits mehrfach an seine Grenzen gestoßen!
Tatsächlich ist es so, dass Stromausfälle sowie die Konsequenzen, die damit einhergehen, bereits auf allgemeinen Online Lexika wie Wikipedia thematisiert werden. Hier sieht man dann nicht nur Probleme in der EDV (und das vom Datenverlust bis hin zu Geräteschäden!), sondern auch Gefahren für die Trinkwasserversorgung. Zudem würden unsere üblichen Kommunikationswege und auch die Tankstellen nicht mehr funktionieren. Denn ohne Strom lasse sich der Kraftstoff nun mal nicht aus seinen unterirdischen Tanks zu den Zapfsäulen pumpen … ja, bei einem flächendeckenden Stromausfall drohe Deutschland eine nationale Krise, befürchtet auch die Welt. Ein Kollaps der gesamten Gesellschaft wäre wohl nicht mehr zu verhindern, zitiert man hier das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag und geht davon aus, dass, binnen weniger Tage, auch Todesfälle zu beklagen wären.
Dass (kleinere) Stromausfälle freilich eher selten sind, bestätigt  das Vergleichsportal Verivox: „2011 war der Strom für durchschnittlich 15,31 und 2010 für 14,90 Minuten ausgefallen!“
Die Zuverlässigkeit der Stromversorgung hierzulande liege damit weiterhin „auf einem hohen Niveau“. Und mitunter hat es ja auch seine schönen Seiten, wenn der private PC und der Fernseher mal ausbleiben. Tatsächlich nämlich berichtet die Welt auch von den so genannten „Blackout Babys“, die ein Wirbelsturm und die damit einhergehenden Stromausfälle zur Welt gebracht haben: „Viele New Yorker haben die licht- und fernsehfreie Zeit während des Stromausfalls durch „Sandy“ offenbar reproduktiv genutzt!“ Neun Monate nach dem Sturm erlebe der Nordosten der USA nämlich einen wahren Babyboom!

Industrie nicht mehr gänzlich von Umlage befreit

Nachdem von der EU-Kommission Druck ausgeübt wurde, entschied die Bundesregierung nun, die Strompreis-Rabatte für die Industrie zu kürzen. Damit werden die großen Stromverbraucher mehr in die Kostendeckung der Stromnetze und der Energiewende eingebunden. Dennoch bringt die neue Regelung für private Kunden nicht wirklich viel Entlastung. Diesen Beitrag weiterlesen »

Keine garantierten Abnahmepreise für Öko-Strom mehr?

Berichten des Handelsblattes zufolge will Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) die garantierten Abnahmepreise für Öko-Strom lediglich noch für Kleinstanlagen zulassen. Das Vermarktungsrisiko sollen die anderen Betreiber von Windrädern und Photovoltaikanlagen hingegen selbst tragen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Conergy stoppt Produktion überraschend

Die Produktion beim Solarunternehmen Conergy wurde am Freitag plötzlich gestoppt. Dies teilte die Geschäftsleitung den Mitarbeitern der Spätschicht mit. Für den Gewerkschafter Siegfried Wied von der IG Metall Ostbrandenburg und den Betriebsrat kam dies überraschend. Diesen Beitrag weiterlesen »